Creative Commons Lizenzvertrag

Die Gedanken sind vogelfrei

Erstmal: diese Parodie soll das Orginal im Wesendlichen verstärken, indem sie die endgegengesetzte Meinung vertritt.

Die Gedanken sind vogelfrei,
Google kann sie erraten,
verkauft sie weiter für Raten,
Wie Ware im Laden
Kein Mensch wird sie schützen,
Ein Jäger erschießen,
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind vogelfrei!

Ich denke nicht mehr,
Und das Handy für mich,
Doch alles in der Still‘,
Und kein Gespräch am Esstisch.
Mein Wunsch und Begehren
Wird Amazon erwerben,
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind vogelfrei!

Und sperrt man mich ein
In finsteren Kerker,
Ist das WLAN-signal gut,
So macht mir das Mut;
Denn meine Gedanken,
Sind da oben gesungen,
Und dort steht: „Eins – Zwei..“
Die Gedanken sind vogelfrei!

Drum will ich auf immer
meinen Sorgen entsagen,
Und will mich auch nimmer
ohne Internet plagen.
Man kann ja ohne Herzen
Stets lachen und scherzen
Und denken dabei:
Die Gedanken sind vogelfrei!
Die Gedanken sind vogelfrei!

Published 17. Januar 2018 | Modified 1. Februar 2018 | permalink

Soll die Schreibschrift aussterben?

Auch hier kann man eine schuliche Arbeit von Oshgnacknak lesen:
Soll die schreibschrift aussterben

Published 15. November 2017 | Modified 17. Dezember 2017 | permalink

WahlPedophilie

Ich bin ja noch keine 18 Jahre alt, ich bin noch Nichtwähler, ich habe noch keine Schuldgefühle.

Denn noch konnte ich an der Wahlwerbung, die überall hängt und jeden der 61,5 Millionen Wähler dazu bringen soll, die richtige Partei zu wählen, erkennen, dass bald wieder Wahlen sind. Wieder hängen dort auch die selben lächelnden Fratzen und es stehen dort auch wieder die selben Ideale. Namentlich „Bildung“, „Kinder“ und „Familie“. Diese Wörter sind nun wieder fast überall vertreten. Dies lässt darauf schließen, dass die namentlich genannten Themen in Deutschland etwas vernachlässigt wurden. Dabei sind sie doch bei den führenden Parteien „Thema Eins“. Oder ist dies nur für den guten Ruf der Partei? Es ist ja nicht so, als hätten die Parteien immer verloren. Manche mit dieser Masche haben sogar die Wahlen gewonnen, ob kollektiv oder alleine. Nur scheint es mir so, als hätten sie diese Möglichkeit nicht ausgenutzt. Wieso ist sogar unklar, wenn die Leute gebildeter sind, ist das für die Wirtschaft und Wissenschaft eigentlich ganz gut. So wäre es doch gut sich mal einfach darum zu kümmern und dann bei der nächsten Wahl das nächste Problem zu fokussieren. Und dann noch ein Problem lösen…

Auch finde ich es nervig auf so einem großen Plakat so wenig Informationen zu verewigen. Auf meiner Wurfmesser-Zielscheibe steht bald schon mehr. Auf Grund der Fratzen sind die Wahlplakate ein besseres Ziel. Gut fände ich den Parteinamen und ein QR-Code zur Parteiprogramm.pdf, so wie im Beispiel:

Oshgnacknak Wasserstoff:

Keine Fratzen zum Messer werfen, mit der Zeit, und es ist generell besser, alles über die Partei auf das Handy des Interessenten zu bringen. Die Neugier der Leute wird sie schon verführen es einzuscannen. Kommen wir noch zum Titel des Beitrages: da die Kinder und deren Assoziationen so toll sind, habe ich die zwei relevanten Wörter zusammen gefügt.

Published 14. August 2017 | Modified 15. August 2017 | permalink

OSHs ReSa Hausarbeit

Wasserstoff als Ersatz zu fossilen Brennstoffen?

Ich wollte sie mal von mehr gelesen haben, als von denn Prüfern
Wer sie lesen will, klickt hier–> ReSa-Hausarbeit-OSH

Published 25. Juni 2017 | Modified 19. September 2017 | permalink

Die unmenschliche Klausur

Es gab mal einen Jungen, nicht intelligent aber hochbegabt, nicht „ich“ aber trotzdem gut aussehend. (Ich würde ja nie in der dritten Person vom mir schreiben, um mich selbst zu schützen) Dieser Junge machte Grade eine Deutschklausur, eine die er hasste, mit Liebe, Verrat und so anderem zwischenmenschlichen Scheiß. Er würde doch gerne einen Sudokusolver in C schreiben oder Minecraft spielen, auch wenn die Kinder echt hasserfüllt sind. Nachdem er eine Aufgabe, Analyse von einer Kussszene schreiben, beendet hat. Der Junge machte eine Pause und denk über diese Szene nach. Auch wenn er pubertär ist, und auf Frauen steht, kann er nicht sagen, warum sie den Protagonist küsst nachdem dieser sie Betrogen hat. Ihm fällt auf, dass er noch nie eine Beziehung hatte, und küssen tut er nur seinen Hund auf die Stirn, dessen Fell übrigens steril ist. Da der Junge wusste, dass Wissen nur Erfahrung entspringen kann, fragt er sich, wie die Lehrer erwarten können, dass er diese Aufgabe lösen könne. Oder nicht schlimmer, wie die Lehrer im die fehlende Erfahrung bringen sollen. Aber die Leser brauchen ja kein Kopfkino… Hätten die Lehrer ihn nach Wasserstoff als Ersatz zu Fossilen Brennstoffen gefragt, könnte er eine Hausarbeit schreiben, … mit genug Zeit. Nachdem Der Junge einfach schreib, dass sie in Phase Eins der Trauer leugnet, denk er mal über die Klausur selbst nach. „Was heißt Klausur eigentlich?“, könnte er im Wörterbuch auf seinem Tisch nachschlagen. „Nein, ich beantwort es mir selbst“, ein mutiger Gedanke, “ dann war die Antwort wenigstes richtig.“ Er versuchte sich selbst in gedanken zu antworten: „Es heißt Doppelpunkt, es heißt… Es heißt, dass man nach dem Wissen aus diesem Vierteljahr , was ja nie genau 3 Monate sind, was schon sehr schlechte Notation ist, das man so gelernt haben soll, abgefragt wird.“ Schnell kammen Folgegedanken: „Ziemlich komisch, man soll wissen wie im Unterricht, aber nicht nachfragen wie sonst. Dabei ist der Lehrer doch die ganze Zeit da. Was soll er denn bei meiner Klausur, wenn er eh nicht anzusprechen ist? Und ist es nicht Menschens spezial zu fragen anstatt zu raten? Haben wir Menschen dafür die Sprache nicht entwickelt, oder ist sie nur, damit die Klausurteilnehmer die Anweisungen ihrer Klausur wissen?“ So viele Fragen und dabei ist seine 7 Minütige Pause ja schon vorbei…
Published | Modified 1. Februar 2018 | permalink